Unternehmensbewertung als Service der UnternehmensBörse
Berechnung des Unternehmenswertes

Kaufpreisindikation

Über den „Wert“ eines Unternehmens (Unternehmensbewertung) lässt sich erfahrungsgemäß trefflich streiten - in Wissenschaft und Praxis gibt es hierzu beinahe mehr Verfahren als Transaktionen.

Grundsätzlich bildet sich der Preis für Unternehmen und Unternehmensanteile auf freien Kapitalmärkten aus Angebot und Nachfrage. Preise abgeschlossener Transaktionen sind somit oft ein guter Indikator für einen ersten Näherungswert.

Um eine erste Indikation für den Wert Ihres Unternehmens sowie zur Prüfung gemeinsamer Zielvorstellungen zu bekommen, arbeiten wir im Vorfeld einer Mandatsübernahme mit einem 2-stufigen Quick-Check Modell. Hierbei werden „Marktpreisindikationen“ und die individuellen Eckdaten Ihres Unternehmens miteinander kombiniert.

Diesen Quick-Check bieten wir Ihnen kostenlos an und stellen die Ergebnisse in unserem ersten Gespräch vor.

Damit wir Ihnen diese Kaufpreisindikation nennen können, benötigen wir einige Daten. Teilen Sie uns ganz einfach die notwendigen Daten über unser Kontaktformular mit und wir stellen Ihnen die Ergebnisse in unserem ersten Gespräch vor.

Viel Erfolg.

Detaillierte Bewertung Ihres Unternehmens und umfangreiches Unternehmensexposee

Jedes Unternehmen hat seine individuellen Stärken und Schwächen. Deshalb ist die Aussagekraft branchenbezogener „Vergleichswerte“ ebenso wie eine erste grobe Kaufpreisindikation eingeschränkt.
 
Je „realistischer“ bzw. marktgerechter die Kaufpreisindikation, desto schneller und erfolgreicher können aus unserer Erfahrung Verkaufsverhandlungen abgeschlossen werden.

Um die Verkaufswahrscheinlichkeit und die Effizienz unserer Tätigkeit zu erhöhen, stützen wir uns zur Ermittlung einer marktgerechten Wertindikation auf aktuelle, bei Banken wie bei Gerichten gleichermaßen anerkannte Verfahren.

Hierbei ermitteln wir den Unternehmenswert, orientiert an der entsprechenden Systematik des IDW, den Barwert der der nachhaltigen Ertragskraft aus den finanziellen Überschüssen, die bei Fortführung des Unternehmens erwirtschaftet werden (Zukunftserfolgswert) nach dem EBIT-Verfahren.

Dabei beschränken wir uns nicht auf die Analyse des offiziellen Zahlenmaterials und allgemeiner Marktzinssätze, sondern ziehen die individuelle, nachhaltige Leistungsfähigkeit, Zustand und Zukunftsfähigkeit der Unternehmen in die Bewertung mit ein. Gerade die Berücksichtigung von Wertsteigerungspotenzialen hat in unserer Praxis häufig zu deutlichen Steigerungen der realisierten Kaufpreise geführt.



Vorgehensweise und Ergebnisse werden transparent und nachvollziehbar dokumentiert, um individuelle Einsichten zu erhöhen, Bewertungsansätze zu verändern und somit den Verhandlungsprozess abzukürzen.



Bei Interesse können Sie die exakte Systematik unserer Vorgehensweise zur Unternehmensbewertung gerne auch einer anonymisierten Arbeitsprobe entnehmen, die Sie als PDF herunterladen können.

Bei Fragen sprechen Sie uns einfach an.